AOIDE Trio
Klaidi Sahatçi, Violine
Sasha Neustroev, Violoncello
Seung-Yeun Huh, Klavier 

SonusArts Artists

AOIDE Trio

Das 2016 gegründete AOIDE Trio begeisterte bereits bei seinem Debut in Zürich Presse und Publikum. Die international bekannten Musiker haben sich mit dem AOIDE Trio eine eigene musikalische Heimat geschaffen und fühlen sich bei ihrer Zusammenarbeit stets aufs Neue inspiriert. Ihre mitreissenden Interpretationen zeigen nicht nur ihr technisch höchst ausgefeiltes Niveau, sondern lassen die Zuhörenden in eine Welt der vielfältigsten Emotionen eintauchen.

Konzertreisen, Kurse und Lehrtätigkeiten an verschiedenen Institutionen sind weitere Eckpfeiler der wichtigen Tätigkeiten der Mitglieder des AOIDE Trios. Der Konzertmeister des Tonhalle-Orchesters Zürich, Klaidi Sahatçi und Sasha Neustroev, stellvertretender Solocellist im selben Orchester, sind langjährige Musikpartner, die mit der Pianistin Seung-Yeun Huh ein im wahrsten Sinne des Wortes internationales Ensemble bilden.

Die drei Musikerpersönlichkeiten bringen eine reiche, weltumspannende Erfahrung auf internationalen Bühnen als Solisten und Kammermusiker mit und machen somit das AOIDE Trio zu einem einzigartigen Klangkörper.

Seung-Yeun Huh

Seoul, Korea geboren, studierte in Deutschland, England und in den USA. Sie gewann mehrere Preise bei internationalen Wettbewerben und konzertiert seither in den USA, in Asien und mehreren verschiedenen europäischen Ländern.

Sie arbeitet regelmässig mit Dirigenten wie David Zinman, Adam Fischer, John Curro, Peter Kuhn, Heribert Beissel, Marcus Bosch, Pietari Inkinen  und Wolfram Christ zusammen, und konzertiert mit Klangkörpern wie dem Baltimore Symphony Orchestra, der Österreichisch-Ungarischen Haydn-Philharmonie, den Bielefelder Philharmonikern, dem Philhar-monischen Staatsorchester Halle, dem Kurpfälzischen Kammerorchester, camerata Zürich und Sejong Soloists. Neben der solistischen Tätigkeit ist Seung-Yeun Huh auch eine gefragte Kammer-musikerin. Das 1996 gegründete „Huh Trio“ (mit zwei ihrer Schwestern) feiert 2016 ihr 20 jähriges Bestehen. Zudem tritt sie regelmässig in verschiedenen Kammermusikformationen wie Horn Trio und Klavierquintett mit Bläsern oder Streichern  auf. Zu ihren Kammermusikpartnern zählen u.a. Mischa Greull (Horn), Andreas Janke (Violine), Musiker aus dem Tonhalle-Orchesters Zürich und das Stradivari Quartett.  

2016 gründete Seung-Yeun Huh gemeinsam mit Klaidi Sahatçi, Violine, und Sasha Neustroev, Violoncello, das AOIDE Trio.

Nach der erfolgreichen Gesamt-einspielung der Klaviersonaten und Klavierstücken von W. A. Mozart auf fünf CDs beim Label ARS MUSICI erschienen die drei Bände „Années de Pèlerinage“ von Franz Liszt auf zwei CDs in Zusammenarbeit von DLF und ARS MUSICI. 2012 nahm sie die beiden späten Klaviersonaten c-Moll und B-Dur von Franz Schubert bei ACUSTICA RECORDS und im darauffolgenden Jahr die Aufnahme des Huh Trios mit Werken von Dmitri Schostakowitsch und Joseph Haydn. 2017 zeichnete Seung-Yeun Huh gemeinsam mit dem Hornisten Mischa Greull und Andreas Janke, Violine, Kammermusikwerke u.a. das bekannte Brahms Horntrio beim Schweizer Radio auf.

2017 wurde die Gesamteinspielung der Mozarts Werken durch das chinesische Label „Ensign Culture“ erneut auf den Markt gebracht. Eine CD-Einspielung mit Solo-Werken von Schumann in Zusammenarbeit von SRF und Solo Musica in Planung im Dezember 2020.

Neben der Konzerttätigkeit ist Seung-Yeun Huh ausgebildete Kultur-managerin und Prorektorin an der Musikschule Konservatorium Zürich.

Klaidi Sahatçi

In Tirana geboren, studierte am Konservatorium G. Verdi in Mailand, wo er 1994 mit höchster Auszeichnung und ehrenvoller Erwähnung das Solistendiplom unter der Leitung von Gigino Maestri erlangte. Weitere Stationen waren Meisterklassen bei Salvatore Accardo an der Accademia W. Stauffer in Cremona und bei Boris Garlitzky in Lyon.

Klaidi Sahatçi gab sein viel beachtetes Solistendebüt in Mailand mit dem Sinfonieorchester der Radio Televisione Italiana und dem “Guido Cantelli” Orchester. Es folgten Soloauftritte mit dem Orchestra della Svizzera Italiana, den Virtuosi Italiani, den Cameristi della Scala, dem Zürcher Kammer-orchester, Orchestre National de Lyon und dem Orquesta Nacional de Chile. Klaidi Sahatçi arbeitet regelmässig mit weltberühmten Musikern wie Rafael Oleg, Julian Rachlin, Bruno Canino, Bruno Giuranna, Dmitry Sitkovetsky, François-Frederic Guy, Yuja Wang zusammen. In vielen bedeutenden Sälen wie im Grossen Saal der Tonhalle Zürich, im Teatro alla Scala Milano, in der Salle Gaveau in Paris tritt er regelmässig auf und ist Gast an renommierten Festivals. CD- und Rundfunkaufnahmen ergänzen seine künstlerische Tätigkeit. Von 2004 bis 2008 war er erster Konzertmeister beim Zürcher Kammerorchester, von 2007 bis 2009 erster Konzertmeister am Orchester des Teatro alla Scala in Mailand, und seit 2009 ist er erster Konzertmeister beim Tonhalle Orchester Zürich.

Klaidi Sahatçi ist Professor am Conservatorio della Svizzera Italiana in Lugano und spielt eine Violine “Wieniawski, Bower“ von Antonio Stradivari aus dem Jahre 1719, zur Verfügung gestellt von der Mercedes-Benz Automobil AG, Zürich.

Sasha Neustroev

In Russland geboren, studierte beim international renommierten Cellisten David Geringas. 1997 wurde er beim Rostropowitsch-Wettbewerb in Paris als „Bester Russischer Cellist“ ausgezeichnet. Ein Jahr später erhielt er ein Diplom beim Tschaikowsky-Wettbewerb. 2001 gewann Sasha Neustroev beim „4th International Australasian Adam Cello Festival & Competition” in Neuseeland den ersten Preis sowie einen Spezialpreis für die beste Interpretation von Piazzollas „Le Grand Tango“.

Im März 2002 trat Sasha Neustroev als Solist mit dem Tonhalle-Orchester Zürich unter der Leitung Lorin Maazel auf und machte 2003 eine Konzert-tournee mit dem New Zealand Symphony Orchestra. Weitere Konzerte führten ihn durch ganz Europa und Asien wo er solistisch und kammermusikalisch brillierte. Seine CD-Aufnahmen sowie, Fernseh- und Rundfunkaufnahmen dokumentieren seine Leidenschaft zur Musik.

Seit September 1999 ist Sasha Neustroev stellvertretender Solo-Cellist beim Tonhalle-Orchester Zürich.